Wie verpacke ich ein Gemälde für den Versand richtig?

Empfehlungen zu Verpackung eines Gemälde für den Versand

Nachdem du dein Kunstobjekt bei Soldoona erfolgreich versteigert hast, geht es jetzt um die einwandfreie Übergabe des Kunstobjektes an den Käufer. Dabei sollen keine Schäden am Objektes entstehen. Falls du bei deinem Auktionsinserat beim Versand die ausschliesslich Abholung des Objektes beim Verkäufer gewählt hast, erübrigt sich eine umfassende Verpackung des Objektes, da nach der Abholung des Objektes die Haftung für Schäden am Objekt umgehend zum Käufer übergeht. Anders ist es beim Versand des Objekt zum Verkäufer. Dann soll eine solide Verpackung des Objektes vollzogen werden, da:

  • die Wahrscheinlichkeit einer Beschädigung beim Transport dadurch verringert und
  • ein schadenfreier Transport dir viele unnötigen Diskussionen mit dem Käufer erspart werden kann;
  • du den Verkauf und Transport des Kunstobjekte in guter Erinnerung haben möchtest und
  • es machbar ist, ein Kunstobjekt sicher zu transportieren.

Orientiere dich an folgenden Grundsätzen:

Spare nicht beim Verpackungsmaterial für dein Kunstobjekt

Dein Kunstobjekt hat einen hohen Wert. Es ist am falschen Ort gespart, wenn du beim Kauf des Verpackungsmateriales knausrig bist. Das Kunstobjekt soll sicher und ohne jeglichen Schäden beim Käufer ankommen. Riskiere daher nicht, dass es wegen der Menge und Qualität des Verpackungsmateriales zu Schäden und zusätzlichen Kosten für dich kommt. Daher gilt:

  • setze ausreichend viel Papier und Plastikschutzfolie ein, um das Kunstobjekt vor dem Verpackungsmaterial wie Karton und Erschütterungen des fertigen Paketes zu schützen
  • kaufe ausreichend viel Karton und allenfalls weiteres Material für ein vollständiges Einpacken des Kunstobjektes
  • benutze ausreichend viel Klebeband zur Versiegelung jeglicher Spalten, Löcher, scharfen Kanten oder ähnliches

Welche Grundsätze gelten beim Verpacken eines Gemäldes?

  • schütze explizit die Vorderseite des Gemäldes, indem du nach dem Einpacken des Gemäldes in Papier die Vorderseite mit einem Karton ganzheitlich abdeckst
  • decke die Rückseite speziell durch einen Karton ab
  • die Ecken des Gemälde dürfen nicht beschädigt werden, wenn das Paket fallen gelassen wird oder durch unglückliche Bewegung an eine harte Fläche gestossen wird. Um dieser Gefahr angemessen Rechnung zu tragen lass den Karton auf beiden Seiten des Gemäldes je circa 10cm überlappen und verpacke es dann so. Durch den überlappenden Kartonteil wird im Falle eines Anstosses an eine harte Fläche lediglich der Karton verletzt
  • das ganze Gemälde muss vollständig gegen physisch Gewalt ausreichend eingepackt sein
  • ein für den Versand zubereitetes Paket muss Schutz vor Wasser, Feuchtigkeit u.a. bieten

Folgende Fragen helfen dir für die richtige Verpackung des Gemäldes

  • Ist zu erwarten, dass leichte Schläge von aussen auf das Paket den Inhalt, das Gemälde, beschädigt?
  • Fällt das Paket aus einem Meter unglücklich zu Boden, ist das Beschädigen des Gemäldes naheliegend?
  • Führt Regen, eine umgekippte Tasse oder andere Feuchtigkeit umgehend zur Beschädigung des Paketinhaltes?
  • Ermöglichen abstehende oder herausragende Flächen / Kanten des Pakets oder Löcher in der Verpackung beim Transport zu einem Einhacken an anderen Objekten und zur Beschädigung des Gemäldes?

Verbessere die Verpackung deines Gemäldes und wiederhole die Fragen so lang, bis du alle ausnahmslos verneint kannst. Dann bist du für den Versand deines verpackten Kunstobjektes bereit.

Lies nun die Empfehlungen für den Transport und die Versicherung von Wertsachen

Diese Seite weiterempfehlen: